WIR ZIEHEN UM

NEUE ANSCHRIFT AB 01.11.2018
 
Unsere neue Anschrift lautet:
 
Förster & Krause GmbH
Clarenbachstraße 2c
42499 Hückeswagen
Tel.: 02192-93 730-0
Fax: 02192-93 730-66
 
Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie [hier].
 
Per E-Mail sind wir weiterhin unter den
bestehenden Adressen für Sie erreichbar.

LOG - unser Kundenmagazin

FK-log-news-bestcasestudies-2019F&K LOG
Best cases studies

 

 

 

 

 

F&K LOG 2019
Aktuelle Materialfluss-Lösungen


Für die Endmontage von schweren Traktionsbatterien hat Förster & Krause ein automatisches Fördersystem projektiert und installiert, das bei Losgröße Eins und bis zu zwei Tonnen schweren Bauteilen die gewünschte Ergonomie, Flexibilität und Produktivität gewährleistet.

Das viel diskutierte Thema Elektromobilität ist in der Intralogistik ein alter Hut. Mehr als die Hälfte aller Gegengewichts-Flurförderzeuge – sprich: Gabelstapler – und nahezu alle Kommissioniergeräte sind bereits mit Elektroantrieben unterwegs. Dass ihr Anteil weiter wächst, liegt auch an den immer leistungsfähigeren Batterien.

Schwere Komponenten, kleine Losgrößen

An dieser Entwicklung hat die Hawker GmbH in Hagen, ein Unternehmen der weltweit tätigen Enersys-Gruppe, maßgeblichen Anteil. Hawker produziert so genannte Traktionsbatterien für den Antrieb von Gabelstaplern und ist in diesem Geschäft die Nummer Zwei in Deutschland. Die Endmontage des traditionsreichen Standortes – seit mehr als 125 Jahren werden hier Batterien produziert – wurde von Förster & Krause kürzlich mit neuester Fördertechnik ausgestattet.

Dabei galt es zwei Besonderheiten zu berücksichtigen. Erstens: Die Batterien sind sehr schwer, bis zu zwei Tonnen können sie wiegen. Zweitens: Die Fertigungslose sind sehr klein, denn die Batterien werden von den einschlägigen Herstellern wie Jungheinrich, Still und Toyota auftragsspezifisch konfektioniert und bestellt. Zehn Stück von einem Batterietyp gelten deshalb bei Hawker schon als Großserie. Entsprechend flexibel muss die Montage der Batteriezellen und der kompletten Batterien sein.

Transport auf Rollenbahnen und Verfahrwagen

Die noch nicht geschlossenen Batterien erreichen die Endmontage auf Paletten unterschiedlicher Größe. Über eine Rollenbahn durchlaufen sie verschiedene Stationen. Unter anderem wird geprüft, ob Säure nachgefüllt werden muss. Anschließend wird die Batterie einem von drei Montageplätzen zugeführt. Diese Aufgabe übernimmt ein Verfahrwagen.

Ergonomische Montage-Arbeitsplätze

An den Montageplätzen werden die Zellen der Batterien verbunden, zudem montiert das Personal Zubehör und Kleinteile. Um ein rückenschonendes Arbeiten zu gewährleisten, sind die einzelnen Arbeitsplätze mit Scherenhubtischen ausgerüstet. Der Monteur kann somit für die unterschiedlichen Batteriegrößen die ergonomisch optimale Höhe wählen.

Auf den ersten Blick erscheint die Fördertechnik in der Endmontage von Hawker sehr langsam. Dieses Tempo wurde bewusst gewählt, um einen schonenden Transport der noch nicht geschlossenen Batterien zu gewährleisten. Die zentrale Steuerung der automatisierten Fördertechnik gewährleistet zudem, dass sich jede Palette mit dem entsprechenden Vorlauf auf den Weg zum nächsten Montageplatz machen kann, so dass keine Wartezeiten entstehen.

Sicher und korrosionsbeständig

Bei der Auswahl der Komponenten achteten die Projektingenieure von Förster & Krause darauf, dass sie korrosionsbeständig sind: Die Batteriesäure greift Metalle und Oberflächen an. NiRo-Bauteile sind deshalb Pflicht. Die Fördertechnik ist teilweise auf Bodenhöhe bzw. -tiefe installiert, damit das Personal Hand an die Batterien anlegen kann. Um die Sicherheit zu gewährleisten, ohne die Zugänglichkeit und die Flexibilität zu beeinträchtigen, hat Förster & Krause ein ausgeklügeltes Zutrittskonzept mit Schutzzäunen und optoelektronischen Schutzeinrichtungen – sprich Sicherheits-Lichtvorhängen und –Lichtschranken – realisiert.

 

 

NEUSTES VIDEO

film-hella

Automatisches Kleinteilelager (AKL) bei Hella

Go to top
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden