WIR ZIEHEN UM

NEUE ANSCHRIFT AB 01.11.2018
 
Unsere neue Anschrift lautet:
 
Förster & Krause GmbH
Clarenbachstraße 2c
42499 Hückeswagen
Tel.: 02192-93 730-0
Fax: 02192-93 730-66
 
Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie [hier].
 
Per E-Mail sind wir weiterhin unter den
bestehenden Adressen für Sie erreichbar.

LOG - unser Kundenmagazin

FK-log-news-bestcasestudies-2019F&K LOG
Best cases studies

 

 

 

 

 

F&K LOG 2019
Aktuelle Materialfluss-Lösungen


Als Lieferant des weltweit größten Lkw-Montagewerks fertigt Fritzmeier unmittelbar neben dem Mercedes-Werk Wörth Windleitelemente, die den Treibstoffverbrauch für Lkw senken. Diese Bauteile werden in Wagenfarbe lackiert und mit jeweils unterschiedlichen Anbauteilen ergänzt. Den Transport der lackierten Windleitelemente zur Montage übernimmt eine automatisierte Förderanlage von Förster & Krause.

In Wörth am Rhein befindet sich das größte Lkw-Montagewerk der Welt. Mercedes Benz produziert dort mit rund 11.700 Mitarbeitern die Mercedes-Benz-Baureihen Actros, Axor, Atego, Antos, Econic, Unimog und Zetros. Jeder Lkw wird nach Kundenwunsch gebaut, und statistisch gesehen gibt es im ganzen Jahr nicht zwei gleiche Modelle.

Komplettieren von lackierten Windleitelementen

Direkt neben dem Werk liegt eine Produktionsstätte der Fritzmeier Composite GmbH & Co. Gruppe. Die Fritzmeier-Gruppe ist seit mehreren Jahren Weltmarktführer für Kabinen von Baumaschinen und Gabelstaplern. Ihre Tochtergesellschaft für die Composite-Verarbeitung stellt einbaufertige Kunststoff-Baugruppen für Fahrzeuge her – in diesem Fall Windleitelemente, die bei modernen Lkw einen erheblichen Beitrag zur Senkung des Treibstoffverbrauchs leisten. Sie werden „just in time“ und in Wagenfarbe lackiert nach den Vorgaben von MB gefertigt, mit vormontierter Zusatzausstattung versehen und ans Montageband geliefert.

Composite-Bauteile sparen Sprit bei Lkw

Mit der Dünnschichttechnologie oder in SMC - Sandwichbauweise fertigt Fritzmeier Composite GmbH & Co.KG diese Großbauteile so, dass sie bei geringem Gewicht eine maximale Stabilität aufweisen. Die Montage der Anbauteile erfolgt in lackiertem Zustand, so dass beim innerbetrieblichen Transport größte Sorgfalt gefordert ist.

Aufgabe von Förster & Krause war es, eine Beschickung für diese Montageplätze zu entwickeln. Dabei galt es zu berücksichtigen, dass die Windleitelemente im Außenbereich angeliefert und ins Innere der Montagehalle transportiert werden sollten.

Staustrecke von außen nach innen

Im ersten Schritt hat Förster & Krause eine universelle Trägerpalette konstruiert, auf der sämtliche Varianten von verwendeten Lastaufnahmemitteln Platz finden. Diese Lastaufnahmemittel werden zunächst auf eine Trägerpalette und diese wiederum auf eine Staustrecke aufgesetzt. Die Strecke überbrückt den Weg vom Außen- in den Innenbereich. Ein Verfahrwagen fördert die Paletten dann zum vorgesehenen Montageplatz. Leergestelle werden automatisiert in den Außenbereich zurückgefördert.

Sicherheit inclusive

Mit dieser ebenso einfachen wie praktischen Lösung wird gewährleistet, dass die Übergabe von der Lackierung zur Endmontage, die sich in einer anderen Halle befindet, sehr geordnet, produktschonend und ohne Staplerverkehr stattfindet. Förster & Krause hat die gesamte Anlage „schlüsselfertig“ einschließlich der kompletten Sicherheitstechnik mit Schutzzaun und Sicherheits-Lichtschranken projektiert und geliefert.

 

NEUSTES VIDEO

film-hella

Automatisches Kleinteilelager (AKL) bei Hella

Go to top
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden Nicht akzeptieren