November 2013

Ergonomie macht den Unterschied: Erweiterte Verpackungs- und Versandzone für Medice

Fünf Jahre nach der Errichtung einer modernen, fehlersicheren „Pick by light“-Kommissionierung hat Förster & Krause für Medice in Iserlohn einen neuen Verpackungs- und Versandbereich geplant. Die Anlage mit drei Packplätzen erreicht hohe Leistungen und erfüllt besondere Anforderungen an die Ergonomie.

Meditonsin, Dorithricin und Soventol: Das sind nur drei von vielen Marken, unter denen die Medice Pütter Arzneimittel GmbH & Co. KG in Iserlohn in jeder Apotheke und im Arzneischrank vieler Privathaushalte vertreten ist. Medikamente von Medice helfen u.a. gegen Erkältungen und grippale Infekte, gegen Nieren- und Gefäßerkrankungen sowie beim Aufmerksamkeits-Defizits-Syndrom (ADHS).

Wer ab und zu ein Medikament bestellt, der weiß: In der Pharmabranche wird schnell geliefert. Deshalb ist die gesamte Logistik von Medice auf kurze Durchlaufzeiten ausgerichtet – auch bei Bedarfsspitzen, wenn z.B. im Herbst die ersten Erkältungswellen eine stark erhöhte Nachfrage nach Meditonsin-Produkten zur Folge haben.

Flexibel, schnell und fehlersicher kommissionieren

Medice arbeitet seit 2008 mit einer modernen Pick-by-light-Kommissionierung mit vier Zonen à 54 Lagerkanälen. Sie arbeitet fehlersicher, weil LED-Anzeigen an den Regalen den Bedienern klar und eindeutig signalisieren, welcher Artikel in welcher Menge kommissioniert werden soll. Da die einzelnen Kommissionierzonen jeweils mit einer bis vier Personen besetzt werden können, ist Medice in der Lage, sehr flexibel auf die Auftragsmengen zu reagieren.

Fünf Jahre nach der Inbetriebnahme des Systems sind die zu kommissionierenden Mengen so stark angestiegen, dass sich die Packplätze zunehmend als „Bottle-neck“ erwiesen. Reiner Busch, Logistikleiter von Medice: „Unser Produktspektrum hat sich erweitert, und die Apotheken bestellen zunehmend direkt bei uns, auch dann wenn sie größere Mengen benötigen.“ Deshalb gehören neben dem Pharmagroßhandel inzwischen mehr als 16.000 Apotheken zu den Kunden von Medice.

Neue Verpackungs- und Versandzone

Da die vorhandenen Räumlichkeiten keinen Platz für Erweiterungen boten, errichtete Medice in unmittelbarer Nähe der Pick-by-Light-Anlage einen Neubau für die Verpackung und den Versand und beauftragte Förster & Krause mit der Planung der Fördertechnik sowie mit der Gestaltung der Packplätze.

Förster & Krause projektierte daraufhin eine zentrale Förderstrecke mit integrierter Waage, die das Soll- und Istgewicht der kommissionierten Kartons abgleicht. Kartons, deren Gewicht als „n.i.O.“ erkannt werden, werden ausgeschleust, die anderen Kartons werden dann auf drei Packplätze verteilt, denen jeweils eine Staustrecke vorgelagert ist. Der Bediener füllt die Leerräume im Karton mit Polstermaterial, verschließt den Karton mit einem Stülpdeckel, wiegt und etikettiert ihn. Über den Kugelrollentisch, in dem auch die Waage integriert ist, schiebt er den Karton auf die Förderstrecke, die zu zwei vollautomatischen Umreifern führt. Von dort gelangen die versandfertigen Kartons je nach Versendungsziel auf eine von zwei Stautrecken, von denen sie anschließend auf die bereitstehenden Paletten abgenommen werden.

Ergonomische Arbeitsplätze – nach Kundenwunsch gestaltet

Medice legt im gesamten Werk großen Wert auf die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze. Reiner Busch: „Die Kolleginnen und Kollegen an den Packplätzen arbeiten hoch konzentriert. Zu unseren Aufgaben gehört es auch, ihnen optimale Bedingungen zu bieten und einseitige körperliche Belastungen zu vermeiden.“

Aus diesem Grund handelt es sich bei den Packtischen nicht um Katalogprodukte. Hans-Georg Förster, Geschäftsführer von Förster & Krause: „Wir entwickeln immer häufiger Packplätze, die individuell an die Anforderungen der Anwender angepasst werden.“

Die drei Arbeitsplätze im Versand von Medice sind mit Kugelrollenbahnen ausgestattet, die ein Bewegen der Kartons in zwei Achsen mit minimalem Kraftaufwand erlauben. Zur weiteren „Sonderausstattung“ der Packplätze gehören u.a. eine ergonomisch integrierte Packmittelzuführung über zwei getrennt angeordnete Verpackungsmaschinen sowie ein Schwenkarm, mit dem sich der Bildschirm des Lagerverwaltungssystems in die individuell angenehmste Position bringen lässt. Auch ein Entnahmeplatz für Kartondeckel, der sich hinter den Packplätzen befindet, wurde von Förster & Krause individuell an die Anforderungen angepasst.

Inbetriebnahme an einem Wochenende

Die Zeit für die Inbetriebnahme der neuen Anlage war knapp bemessen. Logistikleiter Reiner Busch: „Die Apotheken und natürlich die Patienten erwarten eine schnelle Lieferung ohne Verzögerungen. Deshalb mussten Umbau und Inbetriebnahme innerhalb eines Wochenendes stattfinden.“ Am Freitag um 14 Uhr wurde die alte Anlage stillgesetzt und die neue, die bereits montiert war, an die vorhandene Förderstrecke eingebunden. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch das integrierte Wägesystem umgesetzt. Am Sonntag um 15 Uhr erfolgte der erste Test, und der Normalbetrieb startete „just in time“ mit der Frühschicht am Montag.

Auf Wachstum ausgerichtet

Nur wenige Tage nach der Inbetriebnahme fand der Leistungstest statt. Dabei wurde eine Tagesleistung von über 4.700 Kartons erzielt. Reiner Busch: „Das entspricht einer Leistung von 2750 Kartons pro Schicht. Damit haben wir die Leistungsvorgabe realisiert und können deutlich höhere Versandmengen erreichen als bisher. Jetzt sind wir auf Lieferspitzen bestens vorbereitet.“

Das kontinuierliche Wachstum von Medice lässt erwarten, dass weitere Ausbaustufen folgen, und sie sind auch schon geplant. Zwischen Pick-by-light-Anlage und Verpackung/ Versand befindet sich eine Freifläche, auf der mittelfristig ein weiteres Pick-by-light-System und die Kommissionierung von Komplettgebinden sowie von Displays und anderen Aktionswaren untergebracht werden kann. Die Anbindung dieser Zonen an die automatisierte Fördertechnik ist in der vorhandenen Anlage schon vorgesehen.

 

Falls Sie das Video auf Ihrem mobilen Endgerät abspielen möchten, klicken Sie bitte hier.

NEUSTES VIDEO

film-hella

Automatisches Kleinteilelager (AKL) bei Hella

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN


Ich habe die Datenschutzhinweise
gelesen und akzeptiere die
Nutzungsbedingungen.
Ja, ich möchte den Newsletter von Förster & Krause per Email erhalten. Ich kann diesen Service in jedem Newsletter abbestellen. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.
Go to top
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden Nicht akzeptieren