Die Remmers AG hat gemeinsam mit ihrer Logistikt-Tochtergesellschaft LLG ein neues Logistikkonzept realisiert, bei dem 180 lokale Vertriebsläger in einem Zentrallager konsolidiert wurden. Das neue Distributionszentrum mit ca. 17.000 qm wurde mit entsprechender Lager- und Fördertechnik ausgestattet. Für Schnelldreher und Ganzpaletten-Aufträge steht in Löningen ein Schmalganglager zur Verfügung. Der Großteil der Kommissionier-Aufträge wird aber in einem Breitgangregallager abgearbeitet. Die Kundenaufträge werden in Kunststoffbehälter mit einem Kommissionierstapler aus dem Regal entnommen. Die Staplerfahrer führen jeweils 4 Behälter mit, die man noch unterteilen kann, so dass sie bis zu 8 Aufträge gleichzeitig kommissionieren können. Der Abtransport erfolgt über eine Behälterförderanlage.

AUF EINEN BLICK

Die 1949 gegründete Remmers ist ein international tätiges Unternehmen in der Baustofftechnik mit Hauptsitz Löningen und bietet verschiedene Produkte im Holzschutz, der Baudenkmalpflege und Verlegehandwerk an. Die rund 50.000 Kunden – vom kleinen Handwerksbetrieb bis hin zum Baustofffachhandel – werden direkt beliefert.

Die Remmers AG hat gemeinsam mit ihrer Logistikt-Tochtergesellschaft LLG ein neues Logistikkonzept realisiert, bei dem 180 lokale Vertriebsläger in einem Zentrallager konsolidiert wurden.

Anlage Behälterfördersystem und Palettenfördersystem

Baujahr 2012

Fördergut Kunststoffbehälter 600x400x320mm (LxBxH), Gewicht max. 50 kg
Euro-Paletten, Gewicht max. 800 kg

Förderleistung 500 Behälter pro Stunde
30 Paletten pro Stunde

Eingebaute Komponenten
Behälterfördertechnik: Rollenförderer, Senkrechtförderer, Rollenkurven, Riemenumsetzer, Bandförderer, 45°-Einschleusungen, Pop-up-Ausschleuser, Arbeitstische
Palettentransport: Rollenförderer, Senkrechtförderer, Brandschutztore und Schnelllauftore

Steuerung 2 Siemens S7-300
Behältertransport mit Zielsteuerung über Barcode

Ausgezeichnete Logistik bei Remmers

Am 5. Juni 2013 hat die Europeans Logistic Association (ELA) den `European Award for Logistic Excellence` in Brüssel verliehen. Ausgezeichnet wurde das "<24 Stunden Logistikkonzept" der Remmers Baustofftechnik GmbH.

Lösung: Optimierung der innerbetrieblichen Transportlogistik

Die im Kommissionierlager kommissionierten Auftragsbehälter werden an 3 Aufgabestellen aufgegeben. Über einen Senkrechtförderer werden die Behälter auf ein Förderniveau von ca. 7,50 Meter gefördert, und hier auf eine zentrale Förderstrecke übergeben. Diese zentrale Förderstrecke fördert die Behälter in den Verpackungsbereich. Aufträge mit Einzelbehälter werden direkt an die 12 Packplätze transportiert und hier auf eine Staubahn ausgeschleust. Aufträge mit mehreren Behältern werden im Verpackungsbereich in einem Förderkreislauf gesammelt. Erst wenn alle Behälter zur Verpackung zur Verfügung stehen, werden diese auf die Verpackungsplätze ausgeschleust. Die Mitarbeiter entnehmen die Ware aus den Kunststoffbehältern und verpacken diese in spezielle Versandkartons. Die Versandkartons werden verschlossen und über eine Kartonförderstrecke abtransportiert zu einer zentralen Umreifung und manuellen Palettierung. Der Verpackungsbereich ist mit 12 Verpackungsplätzen ausgerüstet, die je nach Auftragsaufkommen besetzt werden. Die mit Kartonagen beladenen Paletten werden manuell gestretscht und über eine Palettenfördertechnik aus dem Verpackungsbereich wieder in den Versandbereich transportiert.

 

Den ausführlichen Bericht lesen Remmers Gruppe optimiert Auslieferung an die Kunden

 

Falls Sie das Video auf Ihrem mobilen Endgerät abspielen möchten, klicken Sie bitte hier.

Go to top
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden Nicht akzeptieren