Referenzsuche nach Produkten

Referenzsuche nach Produkten

  • Beewen für PCS Berlin

    Die Firma Beewen GmbH & Co. KG hat von der Firma PSC Converter Solutions GmbH den Auftrag zur Lieferung eines automatischen Kleinteillagers mit der entsprechenden Vorzone für die Kommissionierung und Beschickung erhalten. Die Vorzone für die Kommissionierung und Verschickung wurde mit einer neuen Behälterförderstrecke ausgerüstet, die die Zuführung und den Abtransport zu dem Regalbediengerät durchführt.

  • BENTELER Automobiltechnik

    Im Werk Schwandorf fertigt der Automobilzulieferer BENTELER einbaufertige Achsmodule für Luxusfahrzeuge. Förster & Krause projektierte die Fördertechnik für den Durchlauf der zusammengestellten Achskomponenten durch die Fertigung.

  • Bizerba

    Bizerba ist einer der führenden Hersteller von Waagen und Wägesystemen mit Hauptsitz in Balingen, Baden-Württemberg. Für die schonende und ergonomische Verpackung der Bizerba-Waagen sorgt Fördertechnik von Förster & Krause – und auch dafür, dass die benötigten Verpackungsmaterialien „just in time“ aus dem Lager im Untergeschoss direkt an den Packplatz gelangen.

  • Conergy SolarModule

    Die Firma Conergy hat in Frankfurt (Oder) das erste Produktionswerk in Betrieb genommen, in dem die Fertigung von dem Wafer über die Zelle bis zum fertigen Solarmodul erfolgt. Von 4 Wafertestern werden 4 Zelllinien und aus den Zelllinien 5 Modullinien mit Zellen beschickt. Um die Abläufe automatisch zu gestalten, sind zwischen den einzelnen Produktionsstufen Puffersysteme eingesetzt. Aus diesen Puffersystemen werden dann die nachfolgenden Maschinen versorgt.

  • ebm-papst

    Die Firma ebm-papst St. Georgen hat eine neue Montagelinie für die Fertigung von Ventilatoren installiert. Über eine neue Förderstrecke wurde ein Bypass installiert, um einzelne Montagelinie nicht anzufahren. Hierzu wurde eine neue Behälterförderanlage installiert, die zum größten Teil auf einer Förderhöhe von 2,50 m verläuft. Innerhalb der Montagelinie wurden weitere Komponenten benötigt, wie 2 Kartonmagazine und eine Behälterpufferstrecke für Leerbehälter mit Rücktransport für Vollbehälter.

  • Geha GmbH

    Die Firma Geha musste aufgrund ihres Umsatzwachstums neue Räumlichkeiten beziehen. In diesen Räumlichkeiten sollte die Kommissionierung optimiert und beleglos ausgeführt werden.

  • Grohe

    Die Firma Grohe AG hat ihren gesamten Galvanik- Bereich neu gestaltet. Die fertig verchromten Armaturen sollten am Ende des Prozesses in Behälter abgelegt werden. Diese Behälter sollten dann über eine Förderstrecke von ca. 70 m dem automatischen Kleinteilelager zugeführt werden. Die Anforderung war hier die verchromten Teile schonend und ohne Stoß zu transportieren.

  • Hella Fahrzeugkomponenten (2004)

    Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen aus der Automobilindustrie muss die Firma Hella ihre Artikel für die einzelnen Werke unterschiedlich verpacken und versenden. Hierzu sollte ein automatisches Kleinteilelager installiert werden, welches diese Artikel in werksinternen Behältern einlagert und den Packplätzen zuführt. An den Packplätzen wird dann kundenspezifisch die Ware verpackt und über die Abtransportstrecke in den Versandbereich transportiert.

  • Hella Fahrzeugkomponenten (2015)

    Der Automobilzulieferer Hella hat in seinem Werk Bremen ein neues Lager für Halbfertigwaren errichtet. Als Generalunternehmen war Förster & Krause für die Planung und den Bau der gesamten Lager- und Fördertechnik verantwortlich.

  • Hella Innenleuchten-Systeme

    Die Firma Hella Innenleuchten-Systeme GmbH hatte ein neues Montagezentrum für die automatische Montage von Innenleuchten installiert. Über eine neue Förderstrecke sollte dieses Montagezentrum mit Materialien ver- und entsorgt werden. Hierzu wurde eine neue Behälterfördertechnik installiert mit einer Anbindung an einen Palettierroboter, der die Leerbehälter sowie Deckel der Behälter automatisch palettiert.

  • Hellmut Springer

    Wenn eine Autowerkstatt ein Ersatz- oder Zubehörteil bestellt, erwartet sie schnellste Lieferung. Dieser Anforderung wird die Hellmut Springer GmbH & Co. KG gerecht, die in Norddeutschland an neun Standorten präsent ist und darüber hinaus mit der gleichen Geschwindigkeit auch Industrieteile und Werkstattzubehör liefert. Die Zentrale in Bremen ist mit Fördertechnik von Förster & Krause ausgestattet.

  • item Industrietechnik

    Für eine schnellere und flexiblere Kommissionierung ihrer Produkte für den Maschinen- und Betriebsmittelbau sowie den reibungslosen Warenein- und -ausgang hat die item Industrietechnik GmbH die Prozesse in einem neuen Vertriebs- und Fertigungszentrum optimiert. Herzstück der Logistik ist das neue automatische Kleinteilelager (AKL) mit angeschlossener Materialflusstechnik und Anbindung an das Lagerverwaltungssystem.

  • Nikon

    Aufgrund der steigenden Umsätze musste am bestehenden Standort die Kommissionierung sowie der Versandbereich neu gestaltet werden. Zusätzlich sollte im Versandbereich die Ware aus der Reparatur verpackt und versendet werden.

  • Paul HARTMANN

    Im „Medical Innovation Center" der Paul Hartmann AG kommissionieren Mitarbeiter unter Reinraum-Bedingungen kundenspezifische OP-Sets. Die Förder- und Kommissioniertechnik wurde von Förster & Krause projektiert und installiert.

  • Paul Hartmann (Werk Brück)

    Die Paul Hartmann AG hat in ihrem Logistikzentrum Nordost in Brück/ Brandenburg eine neue Kommissionierzone installiert. Die von Förster & Krause projektierten und gebauten Arbeitsplätze lassen sich optimal an den Bediener anpassen.

  • PFLITSCH

    Mit einem automatischen Kleinteilelager (AKL) steigert PFLITSCH am zentralen Standort Hückeswagen seine Lieferperformance. Auf insgesamt 25.480 Stellplätzen stehen tausende Systemteile bereit für Montage, Konfektionierung und Versand. Förster & Krause hat für das AKL ein kompaktes Microshuttle-System ausgewählt, das über Lifte in den Lagergassen für ein schnelles und energieeffizientes Handling sorgt.

  • Remmers - LLG

    Die Remmers AG hat gemeinsam mit ihrer Logistikt-Tochtergesellschaft LLG ein neues Logistikkonzept realisiert, bei dem 180 lokale Vertriebsläger in einem Zentrallager konsolidiert wurden. Das neue Distributionszentrum mit ca. 17.000 qm wurde mit entsprechender Lager- und Fördertechnik ausgestattet. Für Schnelldreher und Ganzpaletten-Aufträge steht in Löningen ein Schmalganglager zur Verfügung. Der Großteil der Kommissionier-Aufträge wird aber in einem Breitgangregallager abgearbeitet. Die Kundenaufträge werden in Kunststoffbehälter mit einem Kommissionierstapler aus dem Regal entnommen. Die Staplerfahrer führen jeweils 4 Behälter mit, die man noch unterteilen kann, so dass sie bis zu 8 Aufträge gleichzeitig kommissionieren können. Der Abtransport erfolgt über eine Behälterförderanlage.

  • Roth+Rau (Hyundai Heavy Industries)

    Die Firma Roth + Rau AG, GU-Lieferant für komplette Zelllinien, hat für die Firma HHI ein Gesamtsystem mit einem Overheadbuffer für Kassetten geliefert. Der Overheadbuffer verbindet und puffert Kassetten zwischen der Produktionslinie.

  • Roth+Rau (Millinet Solar)

    Die Firma Roth + Rau AG, GU-Lieferant für komplette Zelllinien, wurde von der Firma Millinet zur Lieferung einer kompletten Zelllinie mit den entsprechenden Verkettungs- und Buffersystemen beauftragt.

  • Siepmann

    Aufgrund des Umsatzwachstums wurde bei der Firma Siepmann GmbH der Platz für den Bereich der Kommissionierung und Verpackung erweitert mit einer entsprechenden Stahlbaubühne. Auf dieser Stahlbaubühne wurde ein Teil der Kommissionierung verlegt. Die neu geschaffenen 3 Kommissionierbereiche wurden mit einer entsprechenden Behälterfördertechnik mit dem Verpackungsbereich verbunden.

  • van Eupen Logistik

    Die Retourenlogistik ist ein anspruchsvolles Aufgabenfeld, weil der Anteil an manueller Arbeit sehr hoch und die Möglichkeiten der Automatisierung eingeschränkt sind. Umso wichtiger ist ein optimaler Workflow. Im Auftrag des Logistik-Dienstleisters van Eupen hat Förster & Krause eine Anlage projektiert, die diesen Anforderung gerecht wird.

  • WEMAG A. Ruland

    Die Firma WEMAG hat ihr Lager an dem bestehenden Standort vergrößert. Aufgrund der geringen Fläche musste man die Lagererweiterung auf mehreren Etagen realisieren. Um die Kommissionierung weiterhin optimal zu gestalten wurde eine Förderanlage eingesetzt, welche die Kommissionierbereiche miteinander verbindet und die fertig kommissionierte Ware zum Verpackungsbereich transportiert.

Go to top
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden Nicht akzeptieren